Blog

Denn das Leben ist zum lächeln da.

Was bringt der neue Trend?

Dental-Apps

Was bringt der neue Trend?

Ganze Scharen von Mini-Programmen im Bereich Gesundheit und Fitness tummeln sich in den App- Stores und es kann davon ausgegangen werden, dass dies auch in Zukunft ein Trend bleibt. Schon heute nutzt in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen fast jeder dritte Smartphone-Nutzer diese neue Kommunikationsform. Ob Migränehandbuch, Apotheken-Finder oder Fitnesscoach, für fast alles gibt es eine App. Auch für die Zahngesundheit gibt es viel so genannte Dental-Apps. Sie liefern Tipps zur Zahnvorsorge oder sollen beim Zähneputzen helfen. Doch was tragen diese Apps zur Prophylaxe wirklich bei? Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick. 
 
Gleich vorweg: Eine App kann einen Spezialisten nicht ersetzen. 
Neue Informationen, die unsere Gesundheit betreffen, haben einen direkten Einfluss auf unser Verhalten. Dies gilt auch für Auskünfte, die wir aus verschiedenen Applikationen erhalten. Zumeist stützen sich die Angaben in den Dental-Apps jedoch auf Richtwerte und können daher keinesfalls die Fachkenntnis eines Mediziners ersetzen. Eine Behandlung durch einen Zahnarzt schon gar nicht. Bei Zahnproblemen oder gar Schmerzen sollten Sie daher in jedem Fall einen Zahnarzt konsultieren und nicht auf eine App vertrauen. Doch können Dental-Apps trotzdem eine Hilfe sein?

Die "Zahn-App" liefert Ihnen Tipps zur Vorsorge

Im Apple iTunes Store sowie bei Google Play ist die kostenfreie Applikation „Zahn-App“ erhältlich. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Anwendung der kassenärztlichen Vereinigung Baden Württemberg. Neben Informationen über die allgemeine Zahngesundheit bietet Ihnen die App verständliche Tipps zur Vorsorge und darüber hinaus zahlreiche Auskünfte bei Zahnproblemen. Außerdem gibt es Antworten auf häufig vorkommende Fragen zur Zahnbehandlung sowie ein Zahnlexikon mit derzeit über 300 Begriffen.  

Zähneputzen wird jetzt smart: Die "Oral-B-App"

Viele Zahnärzte empfehlen ihren Patienten, die  Zähne mit Hilfe einer elektrischen Zahnbürste zu reinigen. Aufgrund der schnellen Bewegung des Bürstenkopfes kann der Mundraum effektiver von Parodontose und Plaque befreit werden als durch die manuelle Reinigung per Hand. Viele Hersteller elektrischer Zahnbürsten, die mittlerweile sogar teilweise mit Bluetooth funktionieren, bieten zusätzlich zu ihren Geräten ebenfalls eine passende App an. Ein Beispiel ist die Oral-B App, welche kostenfrei erhältlich ist. Diese wird zunächst auf dem Smartphone installiert. Während des Zähneputzens „kommuniziert“ die App anschließend mit der Zahnbürste. Sie warnt beispielsweise, wenn der Anwender mit der Bürste zu stark auf das Gebiss drückt. Darüber hinaus liefert die Oral-B App Informationen zur Putz-Zeit. Besonders praktisch – während des Putzens blendet die App das Gebiss ein und zeigt, welchem Teil man sich als nächstes zuwenden sollte.


Eines sollten Sie bei allen Apps beachten: Nehmen Sie Abstand von kostenfreien Apps, die Sie mit Werbeangeboten überhäufen und deren Hauptfunktionen nur dann zur Verfügung stehen, wenn überteuerte Zukäufe getätigt werden. 
 
Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von
dentalkauf24.de, dem Online-Shop für Dentalbedarf.

 

Kategorie: Prophylaxe

04.08.22 Eiskalt erwischt!

Was tun, wenn die sommerliche Erfrischung Ihren Zähnen nicht schmeckt?

Bei den sommerlichen Temperaturen der vergangenen Tage kann ein leckeres Eis oder ein kühles Getränk kurzfristig für die ersehnte Abkühlung sorgen. Bei vielen wird der Genuss jedoch durch einen stechenden Schmerz im Zahn gestört.

weiterlesenlesen

18.07.22 Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Parodontitis-Behandlung

Professionelle Parodontose Behandlungen bei Ihre Zahnärzte in der Landhausstrasse

Gesetzlich Versicherte mit schwerer Parodontitis bekommen seit dem 1. Juli 2021 mehr Therapieangebote von ihrer Krankenkasse bezahlt. Bisher haben die Kassen nur die Kosten für die akute Behandlung einer Parodontitis erstattet. Seit dem 1. Juli gehören auch die Vor- und die aufwändige Nachbehandlung zum Leistungskatalog. Grundsätzlich muss eine Parodontitis-Therapie weiterhin bei der Kasse beantragt werden. Diesen Verwaltungsaufwand übernehmen wir gerne für Sie!

weiterlesenlesen

23.06.22 Interview von "test-zusatzversicherungen.de" mit Dr. Gerd Reichardt zu Implantologie und Funktionsdiagnostik

Dr. Gerd Reichardt, Zahnarzt mit Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie und zertifizierter Spezialist in Funktionsdiagnostik und Ästhetik

In dem Interview der test-zahnzusatzversicherungen.de wurde der Stuttgarter Zahnarzt und Praxisinhaber Dr. Gerd Reichardt über moderne Implantologie und Funktionsdiagnostik interviewt. In dem ausführlichen Gespräch hat Dr. Reichardt über die zahlreichen Vorteile der navigierten Implantologie-Technologie sowie der minimal-invasiven Zahnheilkunde aufgeklärt.

weiterlesenlesen

24.05.22 Dreifach FOCUS ausgezeichnet!

FOCUS Top-Mediziner 2022 in Ästhetik, Sport-Zahnmedizin und CMD

Auch in 2022 wurde die Expertise der Zahnärzte in der Landhausstraße dreifach ausgezeichnet: Dr. Gerd Reichardt ist TOP Mediziner 2022 im Fachbereich Ästhetische Zahnheilkunde, Craniomandibulare Dysfunktion und auch in der Sportzahnmedizin.

weiterlesenlesen

14.03.22 Enlighten Zahnaufhellung mit dem Home Kit Evolution 3

Enlighten, die Aufhellung zu Hause und in der Praxis mit unseren Ästhetik-Experten

Wie bieten unseren Patienten das B1-garantierte Bleaching-System Enlighten, das die Aufhellung zu Hause und in der Praxis mit unseren Experten kombiniert. Unsere Ergebnisse und Erfahrungen sprechen für sich.

weiterlesenlesen

21.02.22 Tipps und Tricks zur Reinigung der Zähne mit einer festen Zahnspange

Zahnärztin Miyabi Fuess gibt Anwendungstipps in einem YouTube Video.

Die Reinigung der Zahnzwischenräume stellen für Zahnspangen-Träger besondere Herausforderungen dar, für die unsere Expertin für modern Zahnheilkunde Tipps und Tricks gibt.

weiterlesenlesen

29.11.21 WISO Artikel zu Risiken der Selbstbehandlung mit Do-it-yourself-Zahnschienen

Dr. Gerd Reichardt als Experte der DROS®-SCHIENENTHERAPIE und Dr. Joschka Hennings als INVISAGLIGN Fachanwender

Die ZDF Redaktion bietet im WISO Journal eine interessante Analyse darüber, welche Risiken Zahnschienen in Eigenregie haben und wieso sich der Weg zu spezialisierten Ärzten langfristig auszahlt.

weiterlesenlesen

26.10.21 Implantologie - Finanzielle und gesundheitliche Risiken vermeiden

Dr. Gerd Reichardt als GZFA Experte auf dem Fachgebiet der Implantologie

Das Empfinden des Patienten über die möglichen gesundheitlichen und finanziellen Risiken bei einer Implantat-Behandlung entscheidet im Wesentlichen, ob man sich für eine Behandlung entscheidet und damit für eine Investition in die eigene Gesundheit. Ihre Zahnärzte der Landhausstraße in Stuttgart möchten Sie hierzu bestmöglich aufklären, damit Sie die für Ihre Situation optimale Entscheidung treffen können.

weiterlesenlesen

11.10.21 Risiken des Wachstums bei Kindern vermeiden

Dr. Miyakawa als herausragender Experte auf dem Fachgebiet der Kieferorthopädie

Körperlichen Wachstumsschübe wirken sich gleichermaßen auf das Kieferwachstum aus und können durch eine fachgerechte kieferorthopädische und funktionale Behandlung nach Dr. Miyakawa für Korrekturen des Kauorgans ausgenutzt werden, um etwaige Risiken im Erwachsenenalter zu reduzieren.

weiterlesenlesen